Apps und Tools für Musiker

Auf mehrfachen Wunsch einiger neuer OnlineBassSchüler habe ich im ersten Corona Lockdown diese Sammlung begonnen. Vielleicht ist für dich auch etwas dabei. Ich hätte mir vor Corona nicht träumen lassen, dass es plötzlich ganz normal ist Bass-SchülerInnen auf der ganzen Welt zu haben oder Workshops in AndysBassCamp online zu geben. (aktuelle Angebote) Home Office und andere Umstände haben vieles verändert, so dass die digitale Welt für viele mehr zum Alltag gehört. In dieser digitalen Welt gibt es viele hilfreiche Tools für Musiker, von denen ich hier einige kurz vorstellen möchte. Diese Liste ist natürlich subjektiv (evtl. etwas Apple-lastig) und ich werde sie regelmäßig auch gerne mit euren Tipps überarbeiten.

Danke an alle, die schon mitgemacht haben und falls dir diese Sammlung gefällt, poste und teile sie gerne.

Guitar Pro

Mit Guitar Pro schreibe ich auf dem Computer die Bass-Noten für den Unterricht. Für Workshops auch schon mal Noten für Schlagzeug oder Gitarre. Alle, die in Sachen Noten noch nicht so fit sind, werden es als großen Vorteil sehen, dass man die Noten hier quasi über die Tabulatur eingibt. Möchte ich ein C auf der A-Saite haben, tippe ich auf der A-Saite eine 3 für das C im dritten Bund. Mit + oder – noch die Tonlänge bestimmen fertig. MusicMonster ist Educational Partner von Guitar Pro und so kann ich meinen Schülern einen 50% Rabatt Code generieren. Ich verdiene da nix dran, aber ihr spart Geld. Für Guitar Pro oder andere Programme habe ich einigen Bass-SchülerInnen in den letzten Jahren Online Einführungen gegeben, das würde sich jetzt natürlich auch im Lockdown anbieten. Das funktionierte sehr gut.

https://www.guitar-pro.com

Als Alternative zu GuitarPro gibt es noch das kostenlose TuxGuitar. Als kostenloses Notationsprogramm für Gitarre oder Bass (Noten werden ebenfalls über die Tabulatur eingegeben) gibt es noch den Power Tab Editor.

MuseScore

MuseScore ist eine freie Noten-Software, die damit wirbt, das beliebtetste Notensatz Programm der Welt zu sein und es ist recht verbreitet mit großer Community. https://musescore.org/de

Blank Sheet Music

Wer doch lieber handschriftlich seine Noten, Tabs oder was auch immer schreibt, findet hier die passenden Notenblätter zum Ausdrucken. https://www.blanksheetmusic.net

ScanScore

Eher für die Lehrer. Mit ScanScore kann man alle möglichen Noten importieren, scannen oder mit der passenden Handy App einfach fotografieren. Das klappt mit etwas Übung und bei ordentlichem Notenbild und gutem Licht recht gut mit der Erkennung. Links unten ein Foto von Noten, die ich mal irgendwann transkribiert habe, rechts was ScanScore erkannt hat. Das damalige Noten-Programm habe ich nicht mehr, aber ich möchte nicht alles noch einmal schreiben. Das tut ScanScore für mich. Kleinere Abweichungen kann ich direkt korrigieren und mir die Noten auch vorspielen lassen oder transponieren. Meist exportiere ich allerdings direkt als MusicXML Datei und arbeite in der Software der Wahl weiter. Vor dem Kauf habe ich erst einmal mit der 2-wöchigen Testversion experimentiert. Es wird nicht immer alles perfekt erkannt, aber die Zeitersparnis finde ich doch überzeugend. https://scan-score.com

Anytune

Anytune nutze ich selbst permanent zum Üben, Transkribieren und im Unterricht. Tempo verlangsamen, Tönhöhe ändern, Loops zum Üben setzten und Vieles mehr. Ich habe es sogar einmal für den Mac und einmal für iPhone / iPad gekauft. Auch hier kann ich gerne eine Einführung geben oder ihr sucht euch so ein Video raus. https://youtu.be/utFkTRWQ5R0

Alternativen

Transcribe ist eine andere, umfangreiche und kostenpflichtige Möglichkeit, eine weitere Capo. Als Apps gibt es Amazing Slow Downer, Audipo (Android) und weitere, meist in der Lite-Version auch kostenfrei. Eine einfache, kostenlose Windows Möglichkeit MP3s langsamer abzuspielen ist Best Practice. YouTube Videos lassen sich mittlerweile übrigens auch stufenlos langsamer stellen über das Zahnrad unten rechts unter den Videos. Dann Wiedergabegeschwindigkeit und „Benutzerdefiniert“.

Meine Online Bass SchülerInnen können auch den doozzoo.com Player außerhalb des Unterrichts nutzen um z.B. Soundfiles langsamer abzuspielen.

Neck Diagrams

Mit Neck Diagrams kann man Griffbrettdiagramme erstellen. Gerade auf Saiteninstrumenten kann man sich das Leben mit Visualisierungen erheblich vereinfachen und den Lernfortschritt fördern. Mit diesem Kostenpflichtigen Programm erstelle ich viele meiner Unterrichtsmaterialien. https://www.neckdiagrams.com/de/features

Guitar Scientist

Guitar Scientist ist eine Web App, welche man in Desktop Browsern, also mit dem Computer nutzen sollte. Debora hat diese Anwendung als kostenfreie Alternative zu Neck Diagrams empfohlen, die ich hiermit gerne ergänze. http://www.editor.guitarscientist.com

Classroom Maestro

Classroom Maestro verwende ich vor allem im Online Unterricht um theoretische Zusammenhänge zusätzlich zum Bass Griffbrett auch einmal auf einer Klaviertastatur darzustellen. Diese Software soll es Lehrenden ermöglichen, Musiktheorie zu vermitteln, indem auf einem MIDI-Instrument gespielte Noten, Skalen, Intervalle, Akkorde und Kadenzen mit ihren Bezeichnungen in Echtzeit als Noten dargestellt werden. Drücke ich auf der Computertastatur „S“ wie Scale wird der Name der gespielten Tonleiter eingeblendet. Drücke ich vorher „C“ wie Chord kommt die Akkordbezeichnung etc.. Meiste blende ich das als SplitScreen ein. https://timewarptech.com/shop/music-software-apps/software/classroom-maestro/

WDR Bigband Playalong

Mit dieser coolen App können Musiker mit der WDR Big Band swingen und grooven. Die App ist kostenlos und enthält Kompositionen und Arrangements, die exklusiv von Top-Big-Band-Arrangeuren erstellt und von der WDR Big Band aufgenommen wurden. Ein Bewertungssystem zeigt den Schwierigkeitsgrad jedes Arrangements. Mit dem Mixer kann man die Lautstärke der einzelnen Instrumente einstellen, Instrumente stumm schalten oder einzelne Spuren anhören.

Mintzr BigBand Essentials Playalong

Diese App von Bob Mintzer hat wohl Pate gestanden für die WDR App und wer tiefer im BigBand Thema einsteigen will, kann hier direkt weiter machen. Ich meine 2 Stücke waren kostenfrei dabei, weitere Stücke muss man hinzukaufen.

KlatschKurs.de

Der Klatschkurs ist ursprünglich ein Kurs in Rhythmischer Gehörbildung für Pop- und Jazzstudierende an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Es gibt Übungen um dein rhythmisches Verständnis zu schulen, zu erweitern und zu üben. Es geht um rhythmische Basics, Rhythmus-Lesetexte und ganz allgemein um das Üben von Rhythmus, Groove und Timing.   Du kannst Dein Blattlesen trainieren, Dir eigene Interpretationen der Rhythmen ausdenken, oder zu den Clapalongs mit musikalischen Playbacks in verschiedenen Tempi mitklatschen, oder am Instrument/Gesang mitspielen und mitsingen. https://www.klatschkurs.de

Weitere Rhythmusübungen:

https://www.therhythmtrainer.com

https://www.echalk.co.uk/music/music.html – Hier z.B. mal die Rhythm Pattern checken

iReal Pro

Mit iReal Pro kannst du dir eine einfache Begleitband zum Mitspielen ins Wohnzimmer holen. Du findest tausende Songs schon fertig aufgeschrieben im Forum oder kannst selbst Songs eingeben. Tempo oder Tonart wählen, Stilistik und los. Wegen der übersichtlichen Darstellung nutze ich es auch, um einfache Leadsheets zu schreiben. iReal Pro habe ich auf dem mac, aber auch auf meinem iPhone/iPad.

Band in a box

Band in a box ist nicht ganz billig, dafür bietet dieses Programm im Gegensatz zu iReal Pro quasi Profi Niveau. Backing Tracks können mit unzähligen Funktionen verfeinert werden. Die enthaltenen Realtracks haben hervorragende Studiomusiker, zum Teil das Who ist Who des jeweiligen Genres eingespielt. Hiermit zu jammen oder üben macht schon großen Spaß. Viele nutzen das Programm auch tatsächlich als Studioband oder für Begleittracks für Soloauftritte etc.

unrealBook und forScore

Alle Noten, welche ich in den letzen Jahren live gespielt habe, sind auf meinem iPad, da ich schon seit 10 Jahren nicht mehr mit Papier auf die Bühne gehe. Um den Überblick über die ganzen Noten und Sheets zu behalten, nutze ich diese Programme, aktuell meist unrealBook. Noten als PDFs importieren, Sammlungen und Setlists anlegen, Notizen reinschreiben… super praktisch. Mittlerweile gibt es für jedes Betriebssystem eine Vielzahl von Alternativen.

doozzoo, ManyCam & mehr

In diesem Video erkläre ich, welche Programme ich für meinen Bassunterricht nutze. Die Plattform doozzoo, die Virtual Webcam ManyCam und einige der hier aufgelisteten Tools haben Kurzauftritte.

EDIT: Hier hat sich im letzten Jahr schon wieder vieles weiterentwickelt und noch einmal verbessert. Bald kommen neue Videos

Du bist Lehrer und möchtest doozzoo testen? Das geht natürlich in der freien Version und mit dem Code AREINHARD3M20 erhältst du 20% Rabatt für 3 Monate auf die zahlungspflichtigen Pläne GO & PRO. Ich nutze doozzoo selbst seit der Beta Phase und gerade zuletzt sind noch einmal tolle Features hinzu gekommen.

Felix Rogge Youtubekanal

Damit die Musik Theorie, welche man braucht um manche Programme möglichst sinnvoll einzusetzen nicht zu kurz kommt, möchte ich hier stellvertretend für einige gute YouTube Ressourcen den Kanal des Kollegen Felix Rogge empfehlen. Es geht wirklich bei den Basics los und dann gibt es viele interessante Videos. Oft empfehle ich eines seiner Videos, damit meine Schüler etwas was ich erklärt habe noch einmal mit anderen Worten hören. Doppelt gemoppelt… https://www.youtube.com/c/felixroggemusic

Weitere Musiktheorie

Wer sich mit Musiktheorie beschäftigen möchte, kann sich auch einmal hier umschauen:

https://www.musictheory.net/lessons

https://www.teoria.com

https://www.musiklehre.at

Das ist eine super interessant Seite für alle, die sich mit Songanalysen beschäftigen. https://www.hooktheory.com/theorytab

VLC Media Player

Dieser kostenfreie Helfer spielt die Dateiformate ab, bei denen deine üblichen Player evtl. die Arbeit verweigern.

Ear Master

Ear Master ist eine coole Software für musikalische Gehörbildung, Vom-Blatt-Singen und Musiktheorie-Training. Sehr umfassend und gut gemacht, dafür kosten Lektionen jeweils etwas.

Gehörbildung

Apps für Gehörbildung gibt es einige. Schon vor vielen Jahren habe ich mir diese beiden hier mal zugelegt. Ear Trainer und goodEar Pro. Angefangen bei einfachen Intervallen, hin zu Dreiklängen, Akkorde… etc pp

Empfohlen wurde auch noch der Complete Ear Trainer

Rhythm Sight Reading Trainer

Lese und spiele Rhythmen vom Blatt und bekomme zu jeder Note Feedback ob sie zu früh, richtig oder spät war.

Reaper

Reaper ist eine vollständige DAW – Digital Audio Workstation, also ein Programm zum professionellen Aufnehmen. Auch MusicMonster.de Kollege Marius nutzt es in seinem Studio. Das Beste ist, dass du es 60 Tage umsonst testen darfst bevor du dir eine günstige Lizenz für 50 Euro kaufst. Reaper schaltet sich aber auch so nach 60 Tagen nicht ab und kann weiterbenutzt werden. Reaper ist ein wirkliches Profiwerkzeug wie andere deutlich teurere DAWs, macht aber auch Anfängern den Einstieg einfach. Eine Einführung, um mit den grundlegenden Funktionen ins Homerecording einzusteigen, können wir natürlich auch online machen. https://www.reaper.fm

Hier gibt es viele Infos und Anleitungen zu Reaper

DAW (Digital Audio Workstation) Alternativen

Als Alternativen wurden von euch z.B. GarageBand und die kostenlose Version von Presonus Studio One genannt. Natürlich sind da dann auch noch Logic, Cubase, ProTools, Audacity oder Ableton live…

MischaMischer hat noch die Gratis DAW https://ardour.org empfohlen. „Ardour is an open source, collaborative effort of a worldwide team including musicians, programmers, and professional recording engineers.“

Drumbeats auf MusicMonster.de

Wer einfach mal schnell ein paar einfache Schlagzeuggrooves zum Üben in unterschiedlichen Tempi sucht, wird auf unserer Homepage fündig. Unter „Weiteres“ und dann „Drumbeats“ gehts direkt los.

Funklet

Jamme und arbeite auf dieser freien Seite mit einigen der besten Drum Grooves aller Zeiten. https://funklet.com

Drumgenius

Die Handyapp Drumgenius für Apple & Android wurde von einem Kontrabassisten entwickelt und so verwundert es nicht, dass es echt Spaß macht, mit diesen Schlagzeuggrooves zu Jammen und zu Üben. Drei Loops gibt es umsonst, dann kann man man 10, 50 oder für unter 10 Euro auch gleich alle +400 Loops erwerben. Wenn man bei den drei freien Loops z.B. Pop1, Rock1 und Funk1 nimmt, ist man schon gut versorgt. Die Jazzer finden wohl das meiste Material. In der Preview kann man vor dem Kauf in die einzelnen Loops reinhören. https://youtu.be/yt3dRk_4ht4

DM1 Drum Machine

Hier kannst du dir schnell und einfach deine eigenen Grooves zusammenflicken. Einfach Drumkit auswählen und die gewünschten Drumparts auf der richtigen Zählzeit anklicken. Ich nutze DM1 auf dem iPad.

drumbit – Online Drum Machine

https://drumbit.app Unter diesem Link findet sich eine kostenfreie Browseralternative

Hydrogen

Ein Schüler hat noch auf diese Software hingewiesen. Hydrogen ist ein virtueller Drumcomputer und -Sequenzer für GNU/Linux. Es existieren inzwischen auch Versionen für Windows und macOS. Hydrogen bietet neben den für Schlagzeugsoftware üblichen Standardfunktionen einige weitere Funktionen wie vollständige Ansteuerung über MIDI und frei definierbare Samples.

http://hydrogen-music.org/downloads/

iStroboSoft

Ich habe diverse Stimmgeräte auf dem Handy, aber irgendwie nutze ich doch immer dieses, weil es sehr zuverlässig und genau ist. Dafür kostet es ein paar Euro, aber probiere doch ruhig erst einmal die freie Variante weiter unten aus.

Tempo & Metronomics

Diese beiden Metronome nutze ich selbst am häufigsten, aber auch hier ruhig erst mal die kostenlose, einfache Variante probieren, welche unten folgt.

Soundcorset

Soundcorset ist eine kostenlose App für Android und iOS und beinhaltet sowohl ein Stimmgerät, als auch ein Metronom.

Weitere Metronome sind z.B.:

Pro Metronome,

Für spezielle Fälle mit vielen krummen Taktarten ist TimeGuru eine Empfehlung.

Mara schrieb mir: „Ich habe übrigens als Drum App „SuperMetronome“ – Für Kinder super intuitiv und sie können sich dann daran gleich ihre eigenen Rhythmen basteln.

Intonation Practice

Mit dieser App kann man wie der Name schon sagt an seiner Intonation arbeiten. Ich nutze sie im Unterricht für Fretless und Kontrabass. Durch lange liegende Töne kannst du hören ob deine Intonation gut oder zu hoch oder tief ist. Im Browser kannst du diese Seite nutzen: http://www.dronetonetool.com

Drone Tone

Drone Tone funktioniert ebenso als Intonationshilfe und ist als App oder kostenfrei im Browser nutzbar. https://www.dronetonetool.com

Salsa Rhythm App

Wer sich mit Salsa und Afro Kubanischer Musik beschäftigen möchte hat hier ein tolles Spielzeug zum lernen und mitjammen.

Loopback

Wer auf einem Mac Audiosignale zwischen Programmen steuern oder z.B. alle seine Signale für einen Stream oder den Online Unterricht bündeln möchte, schaut sich mal Loopback an. Durch seinen Preis wahrscheinlich eher eine Anwendung für den Fortgeschrittenen Anwender, aber die Umständlichkeit und Störanfälligkeit der Freeware Varianten wie Soundflower oder Blackhole hat dieses Tool für mich zu einer super Investition gemacht.