Motown Soul Bass Workshop (für den nächsten Termin gerne vormerken lassen)

69,00

MOTOWN SOUL BASS WORKSHOP
für Bassisten aller Spiellevel (die Teilnehmerzahl ist begrenzt, damit ich auch wirklich auf jeden eingehen kann!)

WANN?
Samstag 27. Februar 2021 13-17 Uhr

WO?
Online Edition
Nach dem Corona bedingten Durchbruch des OnlineBassUnterrichtes und den durchweg positiven Erfahrungen, versammeln wir uns für diesen Workshop um´s virtuelle Lagerfeuer von ANDYS BASS CAMP.
Jeder macht es sich einfach zu Hause bequem und wir treffen uns in einem Zoom Meeting. Die Teilnahme ist kinderleicht und es wird eine Technik-Checklist zur Vorbereitung geben.
Gerne helfe ich auch mit den in hunderten Online Stunden gemachten Erfahrungen aus dem Bass Unterricht weiter.Wer nicht weiß, ob er ausreichend ausgestattet ist, darf sich gerne melden. Ein kleines Tablet sollte es als Bildschirmgröße schon sein. Oft helfen aber schon einige kostenfreie Tools, z.B. um das Handy als Webcam zu nutzen, um den eigenen Gerätepark fit für Online Meetings zu machen.

WER?
Bassist Andreas Reinhard blickt als Basscoach auf viele Jahre Erfahrung in Sachen Unterricht, Workshops und Bandcoaching zurück. Sein Wissen aus hunderten Konzerten von Deutschland bis China in Clubs, Hallen, Radio und TV gibt er gerne an andere Bassisten weiter. An diesem Tag ist Andreas nicht nur Coach sondern auch Fan und möchte seine Begeisterung für das Thema teilen. Auch auf der Bühne darf er dieser Leidenschaft nachgehen, wenn er mit „THE SPIRIT OF MOTOWN Greatest Era of Soul“ auf der Bühne steht.

TEILNAHMEGEBÜHR: 69,- Euro für Workshop + Handout

INHALTE:
Der Bassist James Jamerson hat mit seinen Basslinien auf unzähligen Motown Hits das moderne E-Bassspiel verändert und bis heute geprägt.
Die Chancen stehen gut, dass dein Lieblingsbassist Jamerson als wichtigen Einfluss nennen würde, egal aus welchem Genre er kommt. Im wohl bekanntesten Buch zum Thema „Standing in the Shadows of Motown“ feiern so unterschiedliche Bassisten wie
Marcus Miller, Paul McCartney / Beatles, John Entwistle / The Who, Jack Bruce / Cream, Pino Palladino und John Patitucci das Genie James Jamerson. Flea von den Red Hot Chili Peppers und Joe Dart von Vulfpeck sind ebenfalls Jamerson Fans.

Der Workshop macht da weiter wo die Bücher aufhören.

Was genau macht denn die Basslinien Jamersons so besonders?
Was war so aufregend neu und anders für die damalige Zeit?
Welche verschiedenen Bausteine prägen die Motown Basslinien, die Generationen nachfolgender Bassisten beeinflusst haben?
Wie kann DU diese Bausteine isolieren, auf deinem Niveau üben und in dein eigenes Bassspiel integrieren?

In lockerer Atmosphäre ist auch Platz für deine Fragen.

Es gibt viele konkrete Beispiele, die sich auch im Handout wiederfinden, damit man nach dem Workshop auch wirklich selbst an den vorgestellten Themen weiterarbeiten kann.

NACH DEM WORKSHOP:
Solltest du für eine lange Zeit genug Ideen und Material haben, an welchem du arbeiten kannst, um dich zu verbessern.
Besteht die Möglichkeit, einzelne Bass-Stunden für Feedback, Fragen oder zum Vertiefen zu buchen. (in Essen oder bequem als LiveOnlineSession auf www.MusicMonster.de)

TICKETS / BUCHUNG
Du kannst hier im Shop direkt online deinen Platz buchen (PayPal, Direct Bank Transfer)
Oder nimm gerne direkt Kontakt mit mir auf, um dich verbindlich anzumelden
Andreas Reinhard info@andreas-reinhard.de 0173-5730645

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Ich freue mich auf den Workshop

Hier noch einige Workshoprückblicke:

Motown

NovemberWorkshops

Weiterlesen